Sozialer Aspekt

Jeder Raucher kennt es und kaum einer mag es, das Nichtraucherschutzgesetz.

So Sinnvoll es auch ist, schränkt es doch den allgemeinen Raucher in seiner Freiheit und

Lebensqualität ein, sei es in einem Restaurant, Kneipe oder sogar im eigenen Heim,

welches auf Grund des Lebenspartners oder der Kinder zur rauchfreien Zone erklärt worden ist.
 

 

Stellen Sie sich vor, Sie könnten wieder wie in den unbeschwerten Tagen, als

das Rauchen noch nicht verpönt war, fröhlich paffen, ohne angst haben zu müssen,

anderen zu schaden. Dies ist nun dank der E-Zigarette wieder möglich.

Das so genannte „Steamen" (zu Deutsch „dampfen“) fällt nicht unter das Rauchverbot.

Das Rauchverbot setzt das Verbrennen von Tabak voraussetzt, was beim Steamen nicht der Fall

ist. Somit fällt das "Dampfen" unter der Hausrecht. Mit anderen Worten darf jedes Restaurant, Kneipe,Club,

etc. selbst entscheiden, ob gedampft werden darf oder nicht.

Der Passivdampf ist für die Menschen in Ihrer Umgebung völlig

ungefährlich und wird darüber hinaus kaum wahrgenommen, da er nach

einer Sekunde schon wieder verflogen ist. Somit eröffnet das E-Rauchen ganz

neue gesellschaftliche Perspektiven für Sie. Sie können nun wieder, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben,

dass Sie jemanden mit ihrem Passivqualm stören. Viele Raucher und vor allem

Nichtraucher, sei es Kunden, Lebenspartner oder Kinder, alle die kein

Verständnis für Raucher haben, stört der exorbitante Gestank, der von

Tabakzigaretten ausgeht. Atmen Sie auf, denn das gehört der Vergangenheit

an! Da der Dampf sofort verfliegt hinterlässt er keine störenden Gerüche und

verfärbt auch nicht ihre Gardienen oder Tapeten. Tun Sie etwas für Ihre

Umwelt, Ihren Lebenspartner oder für Ihre Kinder, hören Sie auf zu rauchen

und fangen Sie an zu dampfen!